Kindergärten

Der Kindergarten Taubenbach stellt sich vor

Unser Haus

Unser Kindergarten liegt etwas erhöht und kann durch eine Treppe oder einen kleinen Berg (für Kinderwägen oder Rollstühle) erreicht werden.

Durch einen Eingang mit Windfang gelangt man in eine große, lichtdurchflutete und offene Eingangshalle. Von dieser Halle kommt man in beide Gruppenräume. Jede Gruppe ist mit einem großen Gruppenraum, einer zweiten Spielebene, einer Kinderküchenzeile und einer Garderobe ausgestattet. Die Sanitäranlagen mit 4 Kindertoiletten und 4 Waschbecken werden von beiden Gruppen benutzt.

Vom Windfang bei der Haustüre kommt man außerdem in den Eingangsbereich der Kinderkrippe. Von dort aus geht es in den hellen, hohen Gruppenraum der Regenbogengruppe, der mit einer zweiten Spielebene und einer kleinen Küchenzeile ausgestattet ist. Zudem gibt es ein Nebenzimmer, einen Schlafraum mit kleinen Betten und einen Waschraum. Die Gruppe hat eine kleine Terrasse und eine direkte Verbindungstür zur Baumgruppe.

Jede Gruppe hat Zugang zum Garten. Im Keller befindet sich zur allgemeinen Nutzung unsere große, helle Turnhalle mit einem angrenzenden Raum für die Turngeräte.

Kindergarten Taubenbach Tann Reut
Kindergarten Taubenbach
Garten Kindergarten Taubenbach

Der Garten

Unser Garten zeichnet sich durch unterschiedliche Geländeformen aus und bietet den Kindern viele Möglichkeiten zur aktiven Bewegung.

Ein großer Sandkasten wurde nachträglich in Elterninitiative mit einem Spielhaus überdacht und dient somit als Sonnen– und Regenschutz. Über die Terrasse des Spielhauses ist auch eine Tunnelrutsche erreichbar. Außerdem stehen den Kindern Schaukeln, Vogelschaukel, Kletterburg, Wackeltiere, Trampolin, Balancierbalken und eine große Wellenrutsche zur Verfügung. Sträucher und Büsche bieten Rückzugsmöglichkeiten.

Für warme Sommertage gibt es eine Wasserspielanlage. Durch eine Gartentür am oberen Ende des Grundstückes gelangt man gefahrlos zu den angrenzenden Feldern und Waldstücken, ohne eine Straße zu betreten.

Kindergarten Taubenbach Tann Reut

Der Krippengarten

Angrenzend an den Parkplatz befindet sich ein eigener Garten für die Kinderkrippe. Dieser ist mit Spielturm, Rutsche, Schaukeln, Vogelschaukel und Sandkasten ausgestattet.

Garten Krippe Taubenbach

Unsere Gruppen

Wir arbeiten in altersähnlichen Gruppen. Die Ausstattung der Gruppenräume entspricht genau den besonderen Bedürfnissen und Spielgewohnheiten der jeweiligen Altersgruppe. Damit wird kein Kind über einen längeren Zeitraum hinweg über- oder unterfordert. Die gleichaltrigen Kinder haben ähnliche Bedürfnisse und Interessen, Kompetenzen, Entwicklungsbedarfe und Verständigungsformen. Diese Ähnlichkeiten erleichtern das Eingehen von Beziehungen, das miteinander Spielen und das gemeinsame Lernen.

Wir geben den Kindern auch die Möglichkeit, Erfahrungen mit älteren oder jüngeren Kindern zu machen: einerseits ungeplant durch gemeinsame Freispielzeit im Garten und in gemeinschaftlich genutzten Räumen (Gang, Turnhalle), andererseits durch gelegentlich geöffnete Gruppen mit gezielten Angeboten. Zum Beispiel geht eine Erzieherin mit ein paar Kindern aus der Krippe und dem Kindergarten jeden Freitag zum Turnen.

Sonnengruppe Kindergarten Taubenbach Sonne Kind

Sonnengruppe

Die Sonnengruppe wird von Vorschulkindern und den Kindern, die das übernächste Jahr in die Schule gehen, besucht.
Die Gruppe ist von 7.30-13.30 Uhr geöffnet. Um mit unserer pädagogischen Arbeit beginnen zu können, sollten in dieser Gruppe die Kinder bis 8.30 Uhr im Kindergarten sein und erst ab 11.30 Uhr wieder abgeholt werden.

Baumgruppe Kindergarten Taubenbach Baum Kind

Baumgruppe

In der Baumgruppe werden die kleineren Kinder im Alter von 3 – 4 Jahren betreut, die von der Mutter-Kind-Gruppe oder Krippe in den Kindergarten wechseln/die neu in die Einrichtung kommen. Die Gruppenöffnungszeit ist identisch mit der der Sonnengruppe.

Regenbogengruppe Kinderkrippe Taubenbach Regenbogen Kind

Regenbogengruppe (Kinderkrippe)

In der Kinderkrippe werden die ein- bis dreijährigen Kinder betreut. Die Gruppe ist nur bis 13:00 Uhr geöffnet. Kinder die länger angemeldet sind, können vom Personal der weiteren Gruppen mitbetreut werden.

Nachmittagsgruppe

Seit September 2014 gibt es in unserer Einrichtung eine Nachmittagsbetreuung. Diese findet jeden Mittwoch übergangslos von der regulären Kindergartenzeit bis 16 Uhr statt, dazu müssen die Kinder angemeldet werden.
Eine Mitarbeiterin bereitet das Mittagessen frisch zu. Es wird mit den Kindern geplant und je nach Möglichkeit dürfen die Kinder dabei mithelfen.

Organisationsstruktur und Team

Träger
Gemeinde Reut
Bürgermeister Alois Alfranseder

Einrichtungsleitung
Elke Hutterer

Kindergarten
Sonnengruppe
4-6 Jahre
ca. 27 Kinder

Kindergarten
Baumgruppe
3-4 Jahre
ca. 17 Kinder

Kinderkrippe
Regenbogengruppe
1-3 Jahre
ca. 8 Kinder

Katrin Stallhofer
Gruppenleitung
Erzieherin
In Ausbildung zur Fachkraft
für Naturpädagogik
Im Kindergarten seit 2019

Gabriele Friedlmeier
Gruppenleitung
Erzieherin
Pressearbeit
Sicherheitsbeauftragte
Im Kindergarten seit 1996

Christiane Iretzberger
Gruppenleitung
Erzieherin
Krippenpädagogin
Fachkraft für Psychomotorik
Im Kindergarten seit 2019

Elke Hutterer
Zweitkraft
Erzieherin
Kooperationsbeauftragte
Grundschule Reut
Im Kindergarten seit 2009

Mjriam Garhammer
Zweitkraft
Kinderpflegerin
Im Kindergarten seit 2007

Sabine Metzl
Zweitkraft
Kinderpflegerin
Im Kindergarten seit 2020

Edeltraud Gruber-Stangl
Zweitkraft
Kinderpflegerin
Im Kindergarten seit 1995

Mariele Pinzl
Hilfskraft
Musikalische Früherziehung
Im Kindergarten seit 2018

Nachmittagsgruppe
Katrin Stallhofer

Öffnungs- und Buchungszeiten, Kindergartengebühren

Organisatorisches

Erreichbarkeit

Wir sind in der Zeit von 7.30 Uhr – 8.30 Uhr und von 11.30 Uhr – 13.30 Uhr für Sie persönlich unter 08572/1207 zu erreichen.
Am Montag und Dienstag ist das Büro den ganzen Vormittag besetzt.

Auch per E-Mail (info@kiga-taubenbach.de) können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Falls Sie Interesse an Informationen über unsere Einrichtung haben, können Sie gerne mit der Leitung einen Termin vereinbaren.

Anmeldung

Im Januar oder Februar findet, verbunden mit einem Tag der offenen Tür, der Anmeldetag für das darauffolgende Kindergartenjahr statt. Dabei haben interessierte Eltern Gelegenheit, sich in aller Ruhe und ganz unverbindlich den Kindergarten anzusehen, sich beim Personal über die pädagogische Arbeit zu informieren und ihr Kind bei der Kindergartenleitung anzumelden.

Der Termin wird rechtzeitig in der Presse und durch Aushänge im Kindergarten und im Dorf bekanntgegeben.

Ferienregelung/Schließtage

Unsere Einrichtung ist während folgender Zeiten geschlossen:

  • Ein bis zwei Wochen in den Weihnachtsferien,
  • eine Woche in den Pfingstferien und
  • vier Wochen in den Sommerferien

An allen anderen Ferientagen bieten wir einen Bereitschaftsdienst zur jeweiligen Buchungszeit des Kindes an. Der Kindergartenbus fährt nicht.
Während des Feriendienstes findet keine Nachmittagsbetreuung statt.

Kindergartenbus

Seit Entstehung des Kindergartens finanziert die Gemeinde Reut einen Kindergartenbus für die Familien aus Reut. Kinder können jederzeit angemeldet werden, sofern ein Platz frei ist. Seit September 2014 fährt er mittags um 12 Uhr und 13.30 Uhr und am Mittwoch nach der Nachmittagsbetreuung um 15.45 Uhr.

Kosten: 5 € pro Kind und Monat

Leitbilder – Das Besondere an unserem Kindergarten

Leitsatz

Unser Kindergarten ist ein Ort, an dem sich Kinder, Eltern und Personal in vertrauensvoller Atmosphäre wohl und angenommen fühlen sollen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Erziehung zu einer wertegeleiteten, selbstbewussten und selbständigen Persönlichkeit.

Das Bild vom Kind

Jedes Kind ist in unserem Kindergarten willkommen und wird ohne Ansehen seiner Nationalität, Religion, Herkunft, Leistungsfähigkeit und sonstiger Merkmale angenommen und geachtet. Wir gehen wertschätzend mit der Individualität jeden Kindes um.

Am Anfang steht Geborgenheit

Um sich zu einer selbstbewussten und verantwortungsvollen Persönlichkeit entwickeln zu können, braucht ein Kind zunächst die grundsätzliche Erfahrung von Wertschätzung, Zuwendung, Geborgenheit, Akzeptanz und Vertrauen. In dieser warmen, freundlichen Atmosphäre lernt das Kind, seine Grundbedürfnisse und die der anderen wahrzunehmen und bei angemessener Unterstützung, ausreichender Zeit und in kindgerechter Umgebung zu verwirklichen. Jedes Kind findet in seiner Gruppe Sicherheit durch feste Bezugspersonen, die es so annehmen, wie es ist. „Schön, dass du da bist!“ Dieses Gefühl vermitteln wir dem Kind jeden Morgen bei der persönlichen Begrüßung.

„ Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen. “

Maria Montessori

Jedes Kind hat einen eigenen Weg vor sich. Es entscheidet selbst, wohin er führt. Wir als Kindergarten nehmen dabei die Rolle eines Wegweisers ein, der Orientierung gibt. Feste Strukturen, Abläufe und Regeln bilden einen Rahmen, in dem sich die Kinder sicher fühlen und frei entfalten können. Rituale, die immer wiederkehren, und der gleichbleibende Tagesablauf machen die Geschehnisse in der Gruppe vorhersehbar. Auch die strukturierten Räume und die gemeinsam erarbeiteten Regeln geben Orientierung. Das pädagogische Personal stellt ein Vorbild für die Kinder dar. Wir sind uns dieser Rolle bewusst und nehmen sie ernst. Auch in uns finden die Kinder Orientierung.

Am Ende steht Persönlichkeit

Erst wenn grundlegende Bedürfnisse nach Geborgenheit, Sicherheit und Orientierung gedeckt sind, können sich Kinder frei entfalten.
Wir sehen das Kind als vollwertige Persönlichkeit mit eigenen Bedürfnissen und individuellen Lebensumständen an, die seine Entwicklung selbst mitgestaltet. Es trägt eigene Potenziale und Fähigkeiten in sich, die in Auseinandersetzung mit der Umwelt zum Vorschein kommen. Unsere wichtigste Aufgabe ist es, eine Umgebung für das Kind zu schaffen, in der das möglich wird. Durch vielfältige Anregungen unterstützen wir das Kind in seiner Entfaltung.

„ Eigentlich braucht jedes Kind drei Dinge.
Es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt,
es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und
es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann. “

 Prof. Dr. Gerald Hüther im Film „Kinder“

Kindergarten Taubenbach Tann Reut Bild von Kind

Unser Kindergarten im Dorf – der „Dorf- Kindergarten“

Unser Kindergarten liegt im Ortsteil „Taubenbach“, am westlichen Rand der Gemeinde Reut. Sobald wir mit den Kindern den Kindergarten verlassen, haben wir Kontakt zu Nachbarn, Gemeindearbeitern, Eltern, Bekannte, die zum Einkaufen gehen, das Grab auf dem Friedhof versorgen, spazieren gehen oder sich im Garten aufhalten. Unsere Kinder gehören zum „Dorf- Bild“ und werden von der Bevölkerung wohlwollend aufgenommen und gerne gesehen.

 

Unser Kindergarten – der „Familien-Kindergarten“

Wir sind als „ländlicher Kindergarten“ nicht nur integriert in das Dorfleben, sondern haben auch den Vorteil, dass wir sehr „familiär“ arbeiten können.

Wir vernetzen die drei Gruppen sehr stark, dadurch hat das gesamte Personal guten Kontakt zu den Kindern. Pädagogische Angebote führt jeder Einzelne nicht nur mit der eigenen Gruppe durch, sondern mit allen Kindern aus der gesamten Einrichtung. Im Garten sind wir natürlich auch gemeinsam. Dass wir auch alle Eltern kennen und jederzeit kurze Gespräche mit ihnen führen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Es ist uns sehr wichtig, zu den Eltern guten und vertrauensvollen Kontakt zu pflegen. Daher führen wir mehrmals im Jahr Elterngespräche über das Befinden und die Entwicklung ihres Kindes.

 

Unser Kindergarten auf dem Weg zum Natur-Kindergarten

Kinder wachsen heute (auch bei uns im Dorf) in einer hoch technologisierten Welt auf. Kindheit findet immer weniger draußen statt.
Mit dem Blick auf die vielen Waldkindergärten in Deutschland, welche zunehmend entstehen, haben wir die wichtigsten Ziele der Naturraumpädagogik in unser Konzept integriert. Ein fester, wöchentlicher Waldtag bringt diese in eine zentrale Stellung unserer Arbeit. Sowohl für die Gesundheit als auch für die gesamte kindliche Entwicklung, hält diese Maßnahme enorme Chancen bereit.

Die Sonnengruppe macht sich jeden Montag auf in den Wald. Fünfzehn Minuten Fußweg trennen uns davon. Auch Baum- und Regenbogengruppe integrieren Spaziergänge in der Natur und Waldbesuche in ihren Alltag, wobei kein Wochentag festgelegt ist.

Ein Tag im Kindergarten Taubenbach

7:30 Uhr

Der Kindergarten öffnet. Die Freispielzeit beginnt. Bis 8.30 Uhr sollen alle Kinder eingetroffen sein (Bringzeit).

9:00 Uhr

Spätestens jetzt beginnt der Morgenkreis in den Kindergartengruppen. Bei diesem Ritual wird gesungen, gebetet, über Aktuelles gesprochen und die Kinder haben Gelegenheit zu erzählen, was sie im Moment beschäftigt.

Im Anschluss ist Zeit für die gemeinsame (Baumgruppe, Regenbogengruppe) oder gleitende (Sonnengruppe) Brotzeit.

Nun haben die Kinder erneut Zeit für das freie Spiel. Daneben beginnen gezielte, pädagogische Angebote wie Kochen, Turnen, kreatives Gestalten, Sachangebote, Bilderbücher, religiöse und meditative Angebote, Waldaufenthalte und Einzelkindförderungen.

11:00 Uhr

Aufenthalt im Garten

11:30 Uhr

Ab jetzt können alle Kinder abgeholt werden (Abholzeit).

11:45 Uhr

Der Kindergartenbus holt die ersten Kinder ab. Die restlichen Kinder bleiben entweder im Garten oder spielen im Gruppenraum. Außerdem machen einige nun noch einmal Brotzeit.

12:30 Uhr

Die Kinder, die 5 Stunden angemeldet wurden, gehen nach Hause.

13:30 Uhr

Die letzten Kinder werden abgeholt, der Bus fährt ein zweites Mal, der Kindergarten schließt.

Jede Gruppe geht normalerweise einmal pro Woche in den Turnraum.
Montags findet für alle angemeldeten Kinder musikalische Früherziehung statt.

Unsere pädagogische Arbeit

Menü
Skip to content